Über die
Open Gender Platform

Sie arbeiten an einem Open-Access-Projekt in der Geschlechterforschung?
Wir freuen uns über Vernetzung!

About

Die Open Gender Platform hat sich zum Ziel gesetzt, die Transformation zu Open Access in der deutschsprachigen Geschlechterforschung voranzutreiben, bestehende Open-Access-Projekte miteinander zu vernetzen und ein Dach über Open-Access-Initiativen in der Geschlechterforschung zu schaffen.

Warum Open Access für die Geschlechterforschung wichtig ist lesen Sie in unserem Mission Statement.

Zur Entstehung der Open Gender Platform

Die Plattform wird im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Open-Access-Projekts am Margherita-von-Brentano-Zentrum der Freien Universität Berlin entwickelt und aufgebaut. Vorangegangen war ein intensiver Austausch über den Aufbau einer Open-Access-Zeitschrift für die Geschlechterforschung im Rahmen der AG Publikationen der Fachgesellschaft Geschlechterstudien, bei dem die Etablierung eines Publikationsortes für die Ergebnisse der Jahrestagungen im Mittelpunkt stand.

Im Kontext des vom BMBF für zwei Jahre (6/2018-5/2020) geförderten Projekts werden neben Empfehlungen für die Verbesserung der redaktionellen und technischen Abläufe des Zeitschriftenpublizierens Modelle für die nachhaltige Finanzierung von Journals und zur Akzeptanzsteigerung von Open Access in der Geschlechterforschung erarbeitet sowie neue Formen von (offenen) Qualitätssicherungsverfahren entwickelt und erprobt. Beratungs- und Schulungsangebote ergänzen das Portfolio der Plattform.

Dach für Open-Access-Aktivitäten

Mit dem Launch im September 2019 wird die Open Gender Platform zum Dach für neue Open-Access-Formate, Tools wie die Gutachter*innen-Datenbank und den Schlagwortindex GenderOpen sowie gezielte Informationsangebote zu Technologien, Geschäftsmodellen und Qualitätssicherung. Sie vernetzt die Geschlechterforschung mit der Open-Access-Community und unterstützt Redaktionen und Autor*innen bei der Transformation zu offenem wissenschaftlichem Publizieren.

Die Fachgesellschaft Geschlechterstudien hat sich bereit erklärt, die Trägerschaft für die Open Gender Platform ab Juni 2020 zu übernehmen und deren Finanzierung und Weiterentwicklung nachhaltig zu sichern. Damit positioniert sich die Fachgesellschaft Geschlechterstudien aktiv für freies Publizieren und verankert Open Access als wichtiges Handlungsfeld in ihrem Aufgabenspektrum.

Kontakt

Wenn Sie Fragen und Anregungen zu unserem Angebot haben, freuen wir uns über eine E-Mail.

Redaktionelle Verantwortung:

Dr. Anita Runge & Dr. Kathrin Ganz

BMBF-Projekt Open Gender Platform
Margherita-von-Brentano-Zentrum
Freie Universität Berlin

Entwicklung und Design:

Dr. Kathrin Ganz

Redaktionelle Mitarbeit:

Caroline Jebens

Hannah-Sophie Schüz

Marcel Wrzesinski
Zum Weiterlesen

Ganz, Kathrin; Wrzesinski, Marcel (2018): Open Gender Platform: Unterstützung für Open Access in der Geschlechterforschung, in: Bulletin Info / Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien / Humboldt-Universität zu Berlin Nr. 57, 13-16. DOI: https://doi.org/10.25595/570.

Ganz, Kathrin; Wrzesinski, Marcel (2017): Open Access in der Geschlechterforschung: Open Gender Journal, in: Bulletin Info / Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien / Humboldt-Universität zu Berlin, Nr. 54, 19-20. DOI: https://doi.org/10.25595/571.

Shopping Basket